Employee Experience Management

Mitarbeitermotivation: Bedeutung für den Unternehmenserfolg und Möglichkeiten zur Verbesserung der Motivation

Mitarbeitermotivation
EMPLOYEE EXPERIENCE MANAGEMENT SOFTWARE JETZT KOSTENLOS TESTEN
END-TO-END-LÖSUNG
KOSTENEFFIZIENT
ONLINE & OFFLINE
SCHNELLER ROLL-OUT

TESTEN

Wie motiviert sind Ihre Mitarbeiter wirklich? Verrichten sie “Dienst nach Vorschrift” oder sind sie mit Enthusiasmus bei der Sache? Und wie läßt sich die Mitarbeitermotivation nachhaltig steigern? Lesen Sie weiter…

Mitarbeitermotivation: Definition und Erklärungen

Unter Mitarbeitermotivation versteht man den Enthusiasmus, das Energieniveau, das Engagement und das Maß an Kreativität, das ein Mitarbeiter täglich in das Unternehmen einbringt. Der Begriff Motivation leitet sich vom lateinischen Wort “movere” ab, was wörtlich übersetzt “Bewegung” bedeutet. Alle Definitionen, die man in einschlägiger Literatur zum Thema lesen kann, beziehen sich auf die Tatsache, dass Motivation ein Verhalten ist und dass man dieses Verhalten kanalisieren muss, um die gewünschten Ziele und Ergebnisse zu erreichen.

Bei der Mitarbeitermotivation geht es darum, wie engagiert sich Mitarbeiter im Hinblick auf die Ziele des Unternehmens verhalten und wie stark sie sich befähigt fühlen.

Motivierte Mitarbeiter sind ein Gewinn für ein Unternehmen, sie stehen in direktem Verhältnis zum Erfolg des Unternehmens. Motivation ist nicht greifbar, schwer zu messen und extrem schwer zu kontrollieren, aber sehr leicht zu fördern, wenn man es richtig macht.

Arten der Mitarbeitermotivation

Es gibt zwei Arten von Motivation: intrinsische und extrinsische. Ein Unternehmen muss sich darüber im Klaren sein, dass Mitarbeiter keine Klone sind, sondern Individuen mit unterschiedlichen Charaktereigenschaften. Um Ihre Mitarbeiter effektiv zu motivieren, müssen Sie also ein tieferes Verständnis für die verschiedenen Arten und Wege der Motivation entwickeln.

Mit diesem Verständnis können Sie Ihre Mitarbeiter besser kategorisieren und die richtige Art der Motivation anwenden, um das Engagement und die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern. Einige Mitarbeiter reagieren besser auf intrinsische Motivation, während andere besser auf extrinsische Motivation reagieren.

Intrinsische Motivation

Intrinsische Motivation bedeutet, dass eine Person von innen heraus motiviert ist und den Wunsch hat, am Arbeitsplatz gute Leistungen zu erbringen, weil die Ergebnisse mit dem eigenen Wertesystem übereinstimmen. Die tief verwurzelten Überzeugungen einer Person sind in der Regel die stärksten Motivationsfaktoren. Solche Personen zeigen allgemeine Eigenschaften wie Akzeptanz, Neugier, Ehre und den Wunsch, Erfolg zu haben.Die psychologische Forschung hat gezeigt, dass Lob die intrinsische Motivation steigert, ebenso wie positives Mitarbeiter-Feedback und die Tatsache, dass Die Arbeit wahrgenommen und wertgeschätzt wird.

Extrinsische Motivation

Extrinsische Motivation bedeutet, dass die Motivation einer Person durch externe Faktoren, etwa Belohnungen und Anerkennung, stimuliert wird. Manche Menschen sind vielleicht nie innerlich motiviert, und nur externe Motivation würde sie dazu bringen, eine Aufgaben zu erledigen. Die psychologische Forschung zeigt, dass extrinsische Belohnungen auch die Bereitschaft einer Person fördern können, eine neue Fähigkeit zu erlernen. Belohnungen wie Prämien, Vergünstigungen, Auszeichnungen usw. können Menschen zu sehr guten Leistungen animieren. Aber: Fällt die Belohnung weg, so ist es wahrscheinlich, dass auch die Leistung abfällt.

10 Tipps, wie Sie Mitarbeitermotivation signifikant steigern können

Wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, Ihre Mitarbeiter bei der Arbeit zu motivieren, finden Sie hier 10 sehr einfache aber effektive Wege, dies zu tun.

  1. Umfrage zur Mitarbeitermotivation: Zunächst sollten Sie sich ein Bild dahingehend verschaffen, wie Motiviert Ihre Mitarbeiter grundsätzlich sind. Mitarbeiterbefragungen sind hier das probate Mittel. Hinterfragen Sie die inneren und äußeren Einflüsse, die sich auf die Motivation Ihrer Mitarbeiter auswirken. Im nächsten Absatz werden wir auf die spezifischen Fragestellungen eingehen, die Sie bei einer Mitarbeiterbefragung zur Motivation verwenden können.
  2. Regelmäßige Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit: Die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, z. B. Arbeitsumfeld, Infrastruktur, Aufgaben und Zuständigkeiten usw. Die Durchführung von Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit hilft Ihnen, Faktoren der Unzufriedenheit zu verstehen und darauf zu reagieren. Ist die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter insgesamt eher gering, so können Sie davon ausgehen, dass auch die Motivation leidet. Daher sollten Sie regelmäßig Mitarbeiterbefragungen durchführen, am besten in Form von Pulsbefragungen, da diese aktuelle Stimmungsbilder viel engmaschiger aufnehmen.
    Infos zum Thema Pulsbefragungen
  3. Arbeit gut gemacht? Erkennen Sie es an! Anerkennung spielt eine große Rolle bei der Steigerung der Motivation der Mitarbeiter. Sie trägt dazu bei, eine gesunde Bindung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu schaffen. Sie befriedigt nicht nur unser Grundbedürfnis nach Wertschätzung, sondern fördert auch die Zugehörigkeit. Aber: Anerkennung sollte nicht im übertriebenen Stile erfolgen. Wenn Sie täglich betonen, wie großartig eine Excel-Tabelle angelegt oder ein Bauteil zusammengeschraubt wurde, wirkt das inflationär. Entwickeln Sie eine ganzheitliche Strategie, wie Sie Ihren Mitarbeitern Anerkennung zollen können. das wirkt sich langfristig positiv auf die Mitarbeitermotivation aus.
  4. Konzentrieren Sie sich auf intrinsische Belohnungen: Es stimmt, dass manche Menschen Belohnungen brauchen, um Aufgaben zu erledigen, aber extrinsische Belohnungen verblassen sehr schnell. Konzentrieren Sie sich darauf, Ihre Mitarbeiter von innen heraus zu motivieren. Manche werden vielleicht sagen: “Ja, das ist alles schön und gut, aber wir müssen essen und die Miete bezahlen”… das stimmt, dafür entlohnen Sie Ihre Mitarbeiter gut, aber stellen Sie sicher, dass Sie Werte für Ihr Unternehmen schaffen, die von Dauer sind.
  5. Autonomie statt Bürokratie: Mikromanagement ist das Schlimmste, was man als Führungskraft tun kann. Es ist nicht nur zeitaufwendig, sondern auch wirklich unerwünscht. Wenn Sie Mitarbeiter mit bestimmten Fähigkeiten eingestellt haben, lassen Sie sie ihre Arbeit machen, seien Sie ein Vermittler, kein Vormund. Das senkt die Mitarbeitermotivation erheblich. Menschen schätzen Autonomie, geben Sie ihnen die Freiheit, die Dinge auf akzeptable Weise zu erledigen. Befähigen Sie Ihre Mitarbeiter, fragen Sie regelmäßig, was sie für die Erledigung ihrer Aufgaben benötigen und beobachten Sie die Fortschritte, die Ihre Mitarbeiter machen.
  6. Schaffen Sie ein angenehmes Arbeitsumfeld: Laut einer Studie der Ohio State University hat das Arbeitsumfeld und der eigene Arbeitsplatz einen großen Einfluss auf die Stimmung und Motivation Ihrer Mitarbeiter. Es macht also durchaus Sinn, in das Arbeitsumfeld zu investieren, in dem Ihre Belegschaft 40-60 Stunden pro Woche verbringt. Die Schaffung einer guten Atmosphäre wird Ihre Mitarbeiter motivieren.
    Hier finden Sie einige Anregungen
  7. Veranstalten Sie gemeinsame Events: Es ist immer gut, sich mit seinen Kollegen zu treffen und sie auch außerhalb der Arbeit kennen zu lernen. Veranstalten Sie kleine Events wie Wochenendausflüge oder gemeinsame Treffen nach Feierabend, um gemeinsam Spaß zu haben und sich besser kennenzulernen. Auch das steigert die Mitarbeitermotivation, da sie wissen, dass alle gemeinsam am gleichen Ziel arbeiten, nämlich am Unternehmenserfolg.
  8. Loben Sie Ideenwettbewerbe aus: Lassen Sie Ihre Mitarbeiter unmittelbar am Erfolg Ihres Unternehmens teilhaben, indem Sie etwa Ideen- oder Innovationswettbewerbe initiieren. Wenn Ihre Mitarbeiter das Gefühl haben, dass sie selbst wertvolle Impulse für die Zukunft des Unternehmens einbringen können, werden sie selbstverständlich motivierter sein, und zwar langfristig. Schaffen Sie daher Innovationsprogramme und nutzen Sie dazu etwa Features einer Mitarbeiter-Community.
    Infos zur Mitarbeiter-Community
  9. Karriereentwicklung: Ein individueller Plan für die berufliche Entwicklung mit klar definierten Rollen und Verantwortlichkeiten ist für alle Mitarbeiter von entscheidender Bedeutung. Ein solcher Karriereplan hilft ihnen, sich zu konzentrieren und ihre Bemühungen auf ein erreichbares Ziel auszurichten. Stellen Sie sicher, dass Sie sich mit Ihren Mitarbeitern regelmäßig zusammensetzen und den Karriereplan besprechen und gegebenenfalls anpassen oder ausbauen.
  10. Bieten Sie Flexibilität: Nicht alle Mitarbeiter sind gleich. Einige bevorzugen die Arbeit von 9 bis 17 Uhr, andere nicht so sehr; einige kommen gerne täglich ins Büro, andere arbeiten lieber im Home-Office. Für manche ist der Weg zur Arbeit lang und beschwerlich. Erlauben Sie also eine gewisse Flexibilität in einem vernünftigen Rahmen. Ihre Mitarbeiter werden zufrieden sein und die Mitarbeitermotivation wird stark steigen, da Mitarbeiter ihre Arbeit entsprechend der eigenen Lebensmodelle erledigen können.

Fragen, die Sie Ihren Mitarbeitern stellen können, wenn Sie etwas über den Grad der Mitarbeitermotivation erfahren möchten

Folgend finden Sie eine Auswahl von Frage-Beispielen, die Sie für Ihre Mitarbeiterbefragungen verwenden können, um etwas über den Grad der Motivation Ihrer Mitarbeiter zu erfahren.

  • Wie motiviert fühlen Sie sich im Allgemeinen bei der Arbeit?
  • Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie einem Freund eine Stelle in unserem Unternehmen empfehlen würden?
  • Wie würden Sie Ihre allgemeine Arbeitszufriedenheit bewerten?
  • Wie anregend empfinden Sie Ihre täglich Arbeit bei uns?
  • Wie inspiriert fühlen Sie sich von Ihrem Arbeitsumfeld?
  • Erhalten Sie Unterstützung von Kollegen, wenn Sie mal vor einer Herausforderung stehen?
  • Haben Sie das Gefühl, dass Sie sich bei uns weiterentwickeln können?
  • Wie fühlen Sie sich, wenn Sie zur Arbeit kommen?
  • Wie sehr haben Sie das Gefühl, zum Erfolg des Unternehmens beizutragen?
  • Wie sehr haben Sie das Gefühl, dass Ihre Arbeit von Ihrem Vorgesetzten anerkannt wird?
  • Wie sicher fühlen Sie sich in Ihrem Job?
  • Sind Ihnen die Ziele und Werte des Unternehmens bekannt?

1:1 Live Online-Präsentation:
Mitarbeiterbefragungen durchführen mit QuestionPro. Schnell. Einfach. Kosteneffizient.

Vereinbaren Sie einen individuellen Termin


Software für Marktforschung und Experience Management jetzt 10 Tage kostenlos testen!

Sie haben Fragen zum Inhalt dieses Blogs? Kontaktieren Sie uns ganz einfach über das Kontaktformular. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen! Testen Sie zudem QuestionPro 10 Tage kostenlos und ohne Risiko in aller Ruhe und Tiefe!

Testen Sie kostenfrei und in aller Ruhe die Marktforschungs- und Experience Management Plattform von QuestionPro.

KOSTENLOS TESTEN


zur Artikel-Übersicht


Sie möchten weiterhin auf dem Laufenden bleiben?
Folgen Sie uns auf Twitter | Facebook | XING Business Group | LinkedIn

DIESEN ARTIKEL TEILEN


STICHWÖRTER DIESES BLOG-BEITRAGS

Mitarbeitermotivation | Motivation | Tipps | Fragen

WEITERFÜHRENDE INFOS

DIESEN ARTIKEL TEILEN

SUCHEN & FINDEN

WEITERE BEITRÄGE

PRESSEMELDUNGEN

NEWSLETTER ABONNIEREN

Mit dem Versand des Formulars erkläre ich mich einverstanden, dass meine Angaben zum Zweck des Versands des Newsletters beim Mailing-Provider Mailchimp (mailchimp.com) gespeichert werden. Sie können die Speicherung jederzeit widerrufen.
 
Plattform für Marktforschung und Experience Management

Mitarbeitermotivation: Bedeutung für den Unternehmenserfolg und Möglichkeiten zur Verbesserung der Motivation

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Nutzung und Optimierung der Inhalte. Nutzerinteraktionen werden hierbei anonymisiert ausgewertet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung von QuestionPro Impressum - QuestionPro GmbH

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Erklärungen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und was diese bedeuten.

  • EINVERSTANDEN:
    Alle Cookies, u.a. auch Tracking- und Web-Analyse-Cookies, werden akzeptiert. IP Adressen werden in jedem Fall anonymisiert.

Wenn Sie diese Website gänzlich ohne Cookies nutzen möchten, deaktivieren Sie bitte die Cookie-Einstellung in Ihrem Browser. Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung von QuestionPro. Impressum - QuestionPro GmbH

Zurück